Neujahrsempfang 2015

Neujahrsempfang der FDP Euskirchen beim THW

Geplantes Einkaufscenter in der Diskussion, Willkommenskultur für Flüchtlinge

Zahlreiche Gäste - u.a. Bürgermeister Dr. Uwe Friedl und sein Stellvertreter Horst Belter - konnte die FDP Euskirchen anlässlich ihres Neujahrsempfanges begrüßen.
Die Ortsverbandsvorsitzende Annegret Milbert freute sich darüber ebenso wie über die Vertreter von Institutionen, Vereinen und Kirchen sowie von Bürgerinteressenten gegen das geplante Einkaufscenter in der Innenstadt.

In der Begrüßung sprach sie auch die Terroranschläge in Paris an und hob die Freiheitsrechte hervor, für die insbesondere die Partei der Freien Demokraten eintritt.

Die Vertreter des THW Euskirchen berichteten über ihre Tätigkeitsfelder und veranschaulichten diese an Hilfseinsätzen im In- und Ausland.

MdL Dr. Ingo Wolf referiert über aktuelle Fragen der Landespolitik und beleuchtete insbesondere Fragen der demographischen Entwicklung anhand von konkreten Beispielen.

Fraktionsvorsitzender Manfred van Bahlen ging auch auf die aktuelle Diskussion zum geplanten Einkaufscenter in der Innenstadt ein. Dies halte die FDP für überdimensioniert. Es bestehe die Gefahr, dass sich ortsansässige Geschäftsleute ins Center locken lassen und dann deren frühere Ladenlokale nicht gleichwertig oder gar nicht wieder belegt werden können. In dem geplanten großen Gebäudekomplex des Centers soll Euskirchens größtes Parkhaus untergebracht werden, mit einer umständlichen Anfahrts- und Hubbelstrecke. Bleiben die Kaufwilligen dann nur noch in diesem Einkaufscenter und die anderen Einkaufsstraßen veröden? Können wir auf das City-Forum wirklich verzichten? Was ist uns die grüne Lunge, der Klostergarten, eigentlich wert? Es gibt noch anderen Sorgen und Bedenken, dies sind wohl die wichtigsten. Die FDP sieht das Projekt mit deutlich überwiegender Skepsis. Anderorts im Innenstadtbereich an der Mittelstrasse lässt sich sinnvoller ein Projekt mit einer Attraktivitätssteigerung für die Einkaufsstadt Euskirchen – und zwar mit dem notwenigen „Augenmaß“ - planen.
Es wird noch eine Bürgeranhörung geben und auf Vorschlag der FDP-Fraktion eine Bürgerbefragung. Wir wollen die Bürger einbeziehen; es ist schließlich ihre Einkaufsstadt, ihr Klostergarten, ihr City-Forum.

Annegret Milbert und Manfred van Bahlen gingen auch auf die Flüchtlingsproblematik ein. „Wir sollten nicht nur menschenwürdige Unterkünfte zur Verfügung stellen, sondern eine „Willkommenskultur“ einrichten. Die Flüchtlinge, die politische vertrieben, religiös verfolgt und schon Schlimmes mitgemacht haben, sollten hier Unterstützung finden und ihr weiterer Aufenthalt eher als Chance für die Gesellschaft anstatt als Belastung angesehen werden. Als weltoffene und tolerante Partei - die die „Freiheit“ im Zentrum ihrer Anschauung hat - sehen wir dies so. Diese Menschen haben schließlich in ihren Herkunftsländern schon mehr als ihre Freiheit verloren.“


Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Liberale News