Die Euskirchener Gesamtschule geht an den Start

Annegret Milbert

Am 7. Februar begann das Anmeldeverfahren für die Euskirchener Gesamtschule.

Obwohl sich die Politik für eine mindestens 6-zügige Gesamtschule ausgesprochen hat, damit alle Euskirchener Kinder beschult werden können, wurden uns von der Bezirksregierung nur 5 Züge genehmigt.

Dadurch kann es passieren, dass Euskirchener Schüler/innen durch das vorgesehene Losverfahren nicht aufgenommen werden können.

Annegret Milbert, die Sprecherin der FDP im Schulausschuss: “Den Unmut der Eltern bei der Informationsveranstaltung am 15. Januar im Euskirchener Stadttheater können wir sehr gut nachvollziehen. Leider sind der Politik und auch der Verwaltung die Hände gebunden und wir müssen uns an den Vorgaben der Kölner Bezirksregierung halten. Wenn es nach uns gegangen wäre, hätten wir für alle Euskirchener Schüler Plätze geschaffen.

 

Fraktionschef Manfred van Bahlen empfindet es als Zumutung, dass mit der Anmeldung keine Verlässlichkeit verbunden ist und dass auf Nachbarkommunen zwangsweise Rücksicht genommen werden muss, die in der Vergangenheit selbst keine Rücksicht auf Euskirchen genommen haben.

Trotz allem ist die Euskirchener FDP davon überzeugt, dass sich die Gesamtschule in der Euskirchener Schullandschaft als dritte starke Säule etablieren wird. 


Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Liberale News